Archiv

Raumfahrtabend 2015 „Rosetta und Philae - Wissenschaft und Abenteuer“

Raumfahrtabend 2015 „Rosetta und Philae - Wissenschaft und Abenteuer“
Raumfahrtabend 2015 „Rosetta und Philae - Wissenschaft und Abenteuer“

Vortrag von Prof. Dr. Berndt Feuerbacher

Mehr als 10 Jahre lang war Rosetta mit der Landeeinheit Philae unterwegs zum Kometen Tschurjumow/Gerasimenko um dann, am 12. November 2014, Philae auf dem Kometen abzusetzen.

Dies war in jeder Beziehung eine Mission der Superlative: Der nahe Vorbeiflug an Erde und Mars um Schwung zu holen, unterwegs zwei Asteroiden besucht, dann zweieinhalb Jahre im Winterschlaf und schließlich punktgenau wieder aufgewacht. Und danach, als Krönung der Mission, das Absetzen von Philae auf dem Kometenkern.

Nach den ungeplanten „Hüpfern“ auf dem Kometen konnte Philae keine Sonnenenergie tanken, aber die Batterien lieferten 64 Stunden lang Strom für Messungen und Kommunikation mit Rosetta. Und im Juni kam dann die Überraschung: Rosetta war wieder „auf Sendung“. Die Annäherung des Kometen an die Sonne hatte genügend Licht für die Solarzellen geliefert.

Prof. Feuerbacher berichtete über die Ergebnisse der Mission, die eine Fülle von neuen Erkenntnissen geliefert hat und immer noch liefert. Es gelang ihm hervorragend, die teilweise komplexen Zusammenhänge deutlich zu machen und die Ergebnisse verständlich zu präsentieren. Ein dankbares Publikum nahm mit höchster Aufmerksamkeit die Informationen auf und bedachte den Vortragenden mit großem Beifall.

350 Besucher waren gekommen - ein neuer Rekord. Der Vorstand des Freundeskreises hat offensichtlich den richtigen „Riecher“ für attraktive Themen!

Beim anschließenden geselligen Beisammensein wurde dann intensiv diskutiert und es gab sehr viel Lob und Anerkennung für den erfolgreichen Abend.

Begrüßung der Gäste durch den Vorsitzenden Dr. Rainer Schmidberger
Begrüßung der Gäste durch den Vorsitzenden Dr. Rainer Schmidberger
Prof. Feuerbacher in seinem Element
Prof. Feuerbacher in seinem Element
350 dankbare Zuhörer waren im Hangar versammelt
350 dankbare Zuhörer waren im Hangar versammelt
Dank des Vorsitzenden an den Vortragenden
Dank des Vorsitzenden an den Vortragenden
Dr. Jürgen Stapelmann, Moderator der Frage-Viertelstunde und Mitorganisator mit Prof. Feuerbacher und Dr. Schmidberger
Dr. Jürgen Stapelmann, Moderator der Frage-Viertelstunde und Mitorganisator mit Prof. Feuerbacher und Dr. Schmidberger

Prof. Dr. rer. nat. Berndt Feuerbacher

Prof. Feuerbacher studierte Physik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach seiner Promotion 1968 arbeitete er als Wissenschaftler bei der Europäischen Weltraumbehörde (ESA) am Space Science Department bei ESTEC (European Space Technology Center) in Noordwijk (Holland). Dort war er Projektwissenschaftler für die erste Spacelab-Nutzlast und forschte an Mondmaterial der Apollo-Missionen. Im Jahr 1981 wurde er zum Professor für Experimentalphysik (Welt-raumphysik) an der Universität Bochum und Leiter des Instituts für Raumsimulation des DLR in Köln-Porz berufen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen bei Materialwissenschaft in Weltraumlaboratorien wie Spacelab und der Internationalen Raumstation ISS unter Nutzung der Schwerelosigkeit, Untersuchungen zu Staub und Gas im Weltraum, Kometen und kleine Körper im Planetensystem.

Unter seiner Leitung entstand der Kometenlander „Philae“, der zurzeit mit der Rosetta-Mission zum Kometen Churyumov-Gerasimenko unterwegs ist.

Prof. Feuerbacher ist Mitglied der International Academy of Astronautics und Fellow der Europäischen Physikalischen Gesellschaft. Von 2008 bis 2012 war er Präsident der International Astronautical Federation. Er hat ca. 190 Artikel in Fachzeitschriften und 15 Bücher veröffentlicht und hält 7 Patente. Ein Asteroid (10628 Feuerbacher) wurde nach ihm benannt. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse.

Prof. Dr. rer. nat. Berndt Feuerbacher
Prof. Dr. rer. nat. Berndt Feuerbacher

Über 1.000 Mitglieder

Unterstützen auch Sie die Weiterentwicklung des Museums!

 

Freundes- und Förderkreis Dornier Museum
für Luft- und Raumfahrt e. V.
Claude-Dornier-Platz 1
88046 Friedrichshafen

Tel.: 07541 487 36 720
Fax: 07541 487 36 721
info@freundeskreis-dornier.de

© 2017 Freundes- und Förderkreis Dornier Museum für Luft- und Raumfahrt e. V. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper

Please publish modules in offcanvas position.